Über TT-InterCup

Der TT-InterCup bietet Vereinen aller Leistungsebenen ohne Vorqualifikation Bewerbspiele auf internationaler Ebene, die aufgrund ihrer nationalen Platzierung keine Möglichkeit haben an der Table Tennis Champions League oder am ETTU Cup teilzunehmen – unter bestimmten Voraussetzungen sogar 2. Mannschaften von für internationale Wettbewerbe startberechtigten Vereinen.

Geringes Nenngeld und niedrige Kosten durch die Beschränkung auf Teilnehmer aus Zentraleuropa im weitesten Sinn: Der Heimverein trägt die Kosten für den Aufenthalt, der Gastverein die Reisekosten.

Die Spieltermine können innerhalb der Runden frei vereinbart werden, es wird im einfachen k.o. System bis zur 4er-Finalrunde (Final Four) gespielt. Die Verlierer des ersten Spieles spielen in der Trofeo Città Di Verona ebenso bis zur 4er-Finalrunde.

Der TT-InterCup wurde bereits 1990 durch eine initiative Gruppe von internationalen Tischtennis-Freunden mit Unterstützung der Casinos Austria AG gegründet.

Die Patronanz übernahm von Beginn an der Österreichische Tischtennis-Verband (ÖTTV), seit 1993 auch von der Europäischen Tischtennis-Union (ETTU) sanktioniert.